Häuslicher Entlastungsdienst für Angehörige von Menschen mit Demenz

Die Versorgung und Betreuung eines Menschens, der an Demenz erkrankt ist, zählt zu den anspruchsvollsten Aufgaben in der Pflege. Nicht selten sind alle Familienmitglieder rund um die Uhr gefordert. Wir möchten pflegende Angehörige ermutigen, regelmäßig eine Auszeit zu nehmen. 


Der häusliche Entlastungsdienst ermöglicht kleine Freizeiten und trägt zu einem guten Zusammenleben innerhalb der Familie bei.


Unsere Helfer/-innen wurden in einer 30-stündigen Schulung ausgebildet, um im Umgang mit der Krankheit sicher zu sein. Sie nehmen regelmäßig an Fortbildungen und Teambesprechungen teil und erweitern damit kontinuierlich ihr Wissen. Die Helfer/-innen begegnen den erkrankten Menschen und den Angehörigen wertschätzend, respekt- und achtungsvoll.


Die Betreuung findet in enger Absprache mit den Angehörigen statt. Sie wird die Besonderheiten der Lebensgeschichte berücksichtigen und die Entwicklung einer persönlichen Beziehung ermöglichen. Pflegerische Tätigkeiten sind dabei nicht vorgesehen, vielmehr ist dieses Angebot eine Ergänzung zu pflegerischen Diensten.


Ansprechpartner:

Caritas: Tanja Trümper - Tel. 02361/10 36 36


Diakonie: Tel. 02361/10 20 10


Beratungs- und Infocenter Pflege: Tel. 02361/50 21 -24 o. -34


Kosten:

7,50 Euro pro Stunde


Der Kostenbeitrag kann gegebenenfalls mit der Pflegekasse verrechnet werden.


Klicken Sie hier für die Druckansicht
Zusammen engagieren – eine Kooperation zwischen der Aktion Mensch und dem Deutschen Caritasverband. Jetzt mitmachen!